YOGA IM SCHLOSS . LANDSHUTER STR 32 . 84109 WÖRTH A. D. ISAR . JUDITH WAGNER . 0179 4729354 . KONTAKT . YOGA FÜR ERWACHSENE


BLINDES SEHEN – SCHLAUES HÖREN
Ein SINN- und spannungsvolles Spiel zur Schärfung der Wahrnehmung, des Geistes und der präzisen Beschreibungsfähigkeit

BLINDES-SEHEN---GEHOERTES-DENKEN

Material: Tuch, Augenbinden, Gegenstände zum Legen, Digitalkamera
Gruppengröße: mind. 4 Kinder
Dauer: 10-30 Min.

Je nach Gruppengröße werden 2-3 Teams aufgestellt. Das Schöne ist, dass nicht gegeneinander gespielt wird, sondern das alle Teams aufeinander angewiesen sind.

Team 1 legt auf einem definierten Feld (z.B. einem Tuch) aus Gegenständen eine Formation.
Team 2 verlässt währenddessen den Raum.
Team 3 (falls vorhanden) fungiert als Beobachter und Berater.
Nachdem die Formation vollendet ist wird diese vom Spielleiter fotografiert, alle Mitglieder des 1. Teams legen Augenbinden an und Team 2 wird hereingerufen. Die „Blinden“ (Team 1) beschreiben nun den „Sehenden“ (Team 2) exakt die Positionen der Gegenstände.

Mit meinen „großen“ YogiStars“ verwendete ich Muscheln verschiedenster Art. Ich stellte den Kindern eine große Auswahl zur Verfügung doch schnell wurde den „Formationskünstlern“ des ersten Teams  klar, dass sie überlegt vorgehen müssen, sprich: je mehr Gegenstände und je ähnlicher, desto schwieriger wird es vorallem für sie selbst, sich die Positionen exakt einzuprägen und diese zu beschreiben. (Hier können, falls man 3 Teams gebildet hat, die „Berater“ aktiv werden und auch im späteren Verlauf als Beobachter.)
Sie begannen mit 4 Muscheln und überlegten sich ein Beschreibungssystem (Richtung der Spitze, Platzierung auf dem Tuch etc.).
Nach dem Foto wurden die Augenbinden angelegt, die Muscheln neben das Tuch gelegt und das zweite Team hereingerufen, welches nach Anweisung nun erneut die selbe Formation erstellte.
Es ist wunderbar zu erleben, wie konzentriert die Kinder dabei arbeiten, sowohl die „blinden“, als auch die „hörenden“. Nur mit absoluter Aufmerksamkeit und Konzentration ist dies zu bewerkstelligen – und das Tolle daran ist, dass es den Kindern Spass macht!
Wir wechselten die Rollen und erweiterten von Runde zu Runde die Anzahl der Muscheln. Die Beschreibungen wurden immer genauer, das Zuhören immer aufmerksamer.

Bei diesem Spiel soll nicht nur der Geist geschärft werden und die Fähigkeit der klaren Aussage. Die Wichtigkeit der überlegten Planung und der Absprache innerhalb des Teams wird hier den Kindern sehr schnell bewusst. Interessant ist auch zu beobachten, wie individuell die Kinder agieren, wenn sie blind beschreiben müssen. Die einen geben Richtungs-anweisungen wie links und recht, die anderen deuten in die Richtungen und weitere beschreiben sehr bildhaft, oder räumlich.
Besonders wenn es einmal nicht gelingt die Formation exakt zu beschreiben, oder das gehörte genau umzusetzten; ist es wichtig, mit den Kindern gemeinsam die Situation zu reflektieren.
Woran ist es gescheitert? Was hätte man besser machen können? Hierbei kann das Beobachterteam unterstützend helfen. Und dann muss natürlich weitergemacht werden, damit man mit einem Erfolgserlebnis enden darf.

Dieses Spiel lässt sich auch mit Grundschulkindern mit klaren, einfachen Gegenständen ausführen. Man kann z. B. geometrische Formen verschiedener Farben legen lassen (rotes Dreieck, blauer Kreis etc.), oder auch mit Süßigkeiten (Gummibärli, Schlangen…) bei einem Kinderfest. Dann muss natürlich nach jeder Runde alles aufgegessen werden. 🙂